Verkehrsarten

Die Verkehrsarten bestimmen das technische Verfahren bei einem Funkgespräch, wobei es vier Verkehrsarten gibt.

 

- Richtungsverkehr

Beim Richtungsverkehr kann immer nur in eine Richtung (Sender zum Empfänger) gesendet werden.

Ein praktisches Beispiel ist die Alarmierung von Einsatzkräften über Funkalarmempfänger oder Sirenen, hierbei kann die Leitstelle nur Senden und die Einsatzkräfte nur Empfangen.

 

- Wechselverkehr

Beim Wechselverkehr kann in beiden Richtungen abwechselnd gesendet werden. Das Funkgerät schaltet dann beim betätigen der Sendetaste den Sender ein und den Empfänger aus, und beim loslassen der Sendetaste den Sender aus und den Empfänger ein, so das eine teure Frequenzweiche eingespart wird.

 

Ein praktisches Beispiel sind die Handsprechfunkgeräte für den Einsatzstellenfunk.

 

      

- Gegenverkehr

Beim Gegenverkehr kann gleichzeitig gesendet und empfangen werden. Hierzu werden jedoch zwei Frequenzen benötigt, eine im Oberband sowie die dazugehörige im Unterband. Eine Gesprächsstelle sendet im Oberband und empfängt im Unterband, die andere Gesprächsstelle umgekehrt.

 

- Relaisverkehr

Beim Relaisverkehr wird durch eine Relaisfunkstelle (Sende- und Empfangseinrichtung) die Reichweite vergrößert, aus diesem Grund sind die Relaisfunkstellen auch oft auf geographisch höher gelegenen Stellen montiert. Die Relaisfunkstelle empfängt das Funksignal im Unterband und sendet es zeitgleich im Oberband wider aus, so das Funkgeräte die im Gegenverkehr arbeiten und im Unterband senden und im Oberband empfangen untereinander Kommunizieren können.

   

Ein praktisches Beispiel ist der Fahrzeugfunk.

 

 

 

_________________________________________________________________________________________________________________________

 

Funkrufnamen bestehen in wesentlichen aus 3 Teilen.

 

1. Teil
Behörde / Organisation
2. Teil
Kreis bzw. Kreisfreie Stadt
3. Teil
Funkrufkennziffer
Rotkreuz GE (Gelsenkirchen) 4-85-2
Florian RE (Recklinghausen) 2-23-3
Sama MS (Münster) 1-83-1

1. Teil

Angabe der Beh�rde oder Organisation

 

Behörde / Organisation 4 m Funkkanal (Fahrzeugfunk) 2 m Funkkanal (Einsatzstellenfunk)
Polizei Unterschiedlich Unterschiedlich
Bundesgrenzschutz Unterschiedlich Unterschiedlich
Bundeskriminalamt Unterschiedlich Unterschiedlich
Katastrophenschutz Kater Katharina
Bundeszollverwaltung Zoll  
Feuerwehr Florian Florentine
Technische Hilfswerk Heros  
Arbeiter - Samariter - Bund Sama Samuel
Deutsches Rotes Kreuz Rotkreuz Äskulap
Johanniter - Unfall - Hilfe Akkon Jonas
Malteser Hilfsdienst Johannes Malta
DLRG Pelikan Adler
sonstiger Rettungsdienst Rettung  
Zivilschutz (Warndienst)    

2. Teil

Angabe des Kreis bzw. der Kreisfreien Stadt.

3. Teil

Angabe der Funkrufkennziffer des jeweils betreffenden Bundesland.