R105M

 

Funkgerät P 105M

Besitz 2 Stk. ( Schaltplan zum selberbasteln einer Ersatzbatterie siehe unten )

(P)(R)-105 M (R-108M, R-109 M) ist ein tragbares und mobiles Tornisterfunkgerät. Betriebsart ist F3 im Simplexverkehr. Es kann fernbedient und im Relaisbetrieb verwendet werden.
Es arbeitet mit R-107, R-111,  R-123 zusammen; natürlich auch mit R-105D, R-108D und R-109D.

Das R wird bei den Russen wie P geschrieben, deswegen P 105 M. Alles in russischer Beschriftung. 

Frequenzen:

(P)(R)-105 M:  36,0...46,1 MHz.

R-108 M:  28,0...36,5 MHz
R-109 M:  21,5...28,5 MHz
Technische Daten:
Maße + Gewichte: Funkgerät: L/B/H: 310 x 170 x 325  mm;  14 kg.
Sendeleistung: ca. 1 Watt.
Frequenzabweichung: +- 4 kHz, die mit dem eingebauten Quarzeichgenerator kontrolliert werden kann.
Frequenzhub: +- 5 kHz.
Empfindlichkeit: 2 цV bei Signal/Rauschabstand von 20 dB.

Funkgerät P 105M mit Antenne und Wurfantenne.

   
 
 
Zubehör Lampe
  

Funke geöffnet

 

     

Sprechzeug mit Antenne

 

Batteriebehälter mit Anschlusskabel (für's Auto )

  

Ersatzschaltung 

zur Stromversorgung



Anstelle der je 2 Akkus zur Stromversorgung von:

kann obenstehende Schaltung benutzt werden.  Werte:

2 Widerstände, je 1 Ohm, 3 W;    6 Dioden, z.B. 1N540.
ggf. 1 Widerstand 5 Ohm (oder 2 x 10 Ohm parallel). / mind 5 Watt.

   Damit kann sogar der KW-Transceiver R-104 versorgt werden. Die 5 V Eingangsspannung gewinnt man aus einem Computernetzteil . Bitte darauf achten, dass das Netzteil auch ohne Belastung betrieben werden kann. Einige dieser Schaltnetzteile laufen ohne Belastung nicht an .
Sollte das Netzteil nicht anlaufen, dann ist die 5-V- Spannung (rote Kabel) mit einem Widerstand von 5 Ohm zu belasten. Der dauernd fließende Strom von 1 A sorgt für das Anschwingen. Widerstände gut kühlen.  

   R-107 T digi kann direkt mit 5 V betrieben werden, dort wird die Mittelanzapfung der beiden Akkus nicht benötigt. 



Datenschutzerklärung