SEL FUG 10

Handhörer / Freisprechen für alle HFG / FuG mit 12 Pol. Buchse

Das Handsprechfunkgerät FuG 10 gehört zu einer neuen Generation tragbarer Klein-Sprechfunkgeräte. Es ermöglicht die Betriebsarten Wechselsprechen im Ober- oder Unterband oder bedingtes Gegensprechen auf den Frequezen

der Sicherheitsbehorden im 2-m-Band. 

Die Anzahl der Kanäle ist bei BG-Betrieb max. 10 (für Exportzwecke max. 12); bei W-Betrieb sind je nach Erfordernis 10 (12) Kanäle im Unter- und/oder Oberband einstellbar. Bei BG-Betrieb ist auch Bandvertauschung möglich. 

Neben dem bei BG-Betrieb üblichen Frequenzabstand von 4,6 MHz. lassen sich auf Wunsch auch beliebige andere
Frequenzabstände realisieren (sogenannter bGH-Betrieb). 

Taktisch gesehen. dient das Handsprechfunkgerät dem "Verkehr nach vorn", z.B. bei der Feuerwehr. zwischen Wasserstelle und Brandherd oder bei der Polizei, zwischen Fahrzeug und Streifengänger.


 

Das reichhaltige Zubehorprogramm erlaubt die optimale Anpassung an den jeweiligen Einsatzfall, sowohl bei offener als auch verdeckter Trageweise des Gerätes. So kann z.B. anstatt des eingebauten Mikrofonlautsprechers eine 

abgesetzte Besprechungseinrichtung und außer der üblichen l/4-Stabantenne eine Wendel- oder Schulterbandantenne verwendet werden. Das Gerät entspricht den Forderungen der Technischen Richtlinie FuG 10 und trägt die 

FTZ­Serienprüfnummer E-323/75. 

Die Stromversorgung besteht aus NiCd-Batterien in einem auswechselbaren Batterieteil.

Als Ladegerät wird ein Automatik-Ladegerät verwendet. Bei Bedarf lassen sich mehrere Ladegeräte mechanisch zu
Mehrfach-Ladeblöcken zusammenschalten.

Das Kleininstrument zeigt bei gedrückter Sendetaste an, ob die Batteriespannung ausreichend ist. 

Bei Bedarf kann an der Rückseite des Gerätes ein Sprachwürfler mit leicht wechselbarem Code angebracht werden.


 

Die konsequente Verwendung moderner Schaltungstechnologien ermöglicht bei geringem Volumen und Gewicht ein Maximum an Leistungsmerkmalen. Das Gerät verwendet weitgehend integrierte Schaltkreise; Relais sind durch

elektronische Schaltmittel ersetzt, z.B. PIN-Dioden für das wechselweise Anschalten des Senders bzw. des Empfängers an die Antenne 

Eine Frequenzaufbereitung nach dem Prinzip der  Frequenzanalye erzeugt die Kanalfrequenzen und verringert damit die früher bei derartigen Geräten übliche Anzahl von Quarzen. 

Die Baugruppen sind in einem stabilen Metallrahrnen eingebaut. der mit zwei Metalldeckeln zusammen ein wasserdichtes Gehäuse bildet. Das Gehäuse selbst ist tropfwasserdicht nach DIN 40050 IP 52, das Gerät in der Schutzhülle

nach DIN 40050 IP 54. 

Das Gerät zeichnet sich durch die griffgünstige Anordnung und Gestaltung der Bedienelemente und des Gehäuses besonders aus. An der oberen Schmalseite des Gerätes befindet sich die NF-Buchse für den Anschluß einer externen 

Sprechgarnitur, der Rauschsperrenschalter. Die Antennenbuchse und der 5stellige Schalter mit den Stellungen: Aus/Ein mit drei Lautstärkestufen und Sendebereitschaft bei abgeschaltetem Empfang. 

Auf der Vorderseite des Gerätes befindet sich der Mikrofonlautsprecher mit öffnungen nach vorn und oben, der Kanalschalter, der UB/OB-Schalter, der W/bG-Schalter und die Batteriespannungsanzeige, wirksam nur beim Senden. 

An der linken Schmalseite des Gerätes sind von oben nach unten die Tasten für Ruf I, Ruf II und Senden angeordnet. In die Öse kann eine Trageschlaufe oder ein Umhängeriemen eingehakt werden. Die rechte Schmalseite ist für das

Anschrauben einer weiteren Lasche vorbereitet.


 

-Durch modernste Technologie. kleines Volumen, geringes Gewicht und hohe Funktionssicherheit.

-Alle Baugruppen, außer Kanaleinheit, sind identisch mit FuG 10a. 

-Quarzsparende, digitale Frequenzaufbereitung mit PLL­Schaltung.

-Kanalumstellung ohne Quarzwechsel im gesamten BOS-2-m-Band ohne Geräteachgleich, mit steckbarer programmierbarer Diodenmatrix. 

-Senderendstufe unempfindlich gegenüber Fehlanpassung, Leerlauf und Kurzschluß. 

-Vorbereitet für den Anschluß eines Sprachwürflers und zur Datenübertragung. 

-Servicefreundlicher Aufbau:

     -Meßschablonen und Prüfadapter erleichtern die Wartung 

     -beidseitige Zugängigkeit zu allen Bauelementen. 

-Leichtes, stabiles und spritzwasserdichtes Alu-Druckgußgehäuse. 

-Auf Wunsch Stromsparschaltung nachrüstbar. 

-Bei Bedarf sind auch andere als die üblichen Frequenzabstände möglich (bGH-Betrieb).  Die Hintere Baugruppe ist identisch mit der vom SEL FUG 10A


 

  

    



Datenschutzerklärung